Home
Kontakt
Links
Impressum
Aktuell
Hintergrund
Verein
Veranstaltungen
Jahresprogramm
Objekt des Monats
Ziele & Statuten
Ehrenmitglieder
Kulturreisen
Ausstellungstipps
Rückschau
Galerien & Videos
Vereinsgeschichte
Akuteller Vorstand
Kurse
Bulletin
Publikationen
Mitgliedschaft
Fahrdienst


 
Museen in unserer Region: Landkreis Waldshut
Regionalauswahl
       
Klicken Sie auf das Bild und Sie gelangen auf die Website des Museums.
 
Mühle Stühlingen
  Schloss Bonndorf   Schloss Bonndorf Puppen
         

Museumsmühle
im Weiler bei Stühlingen-Blumegg
Ansprechpartner: Ernst Albert, Konstantin-Fehrenbachstr. 2, D-79848 Bonndorf-Wellendingen
Tel. +49 (0) 7703 520

Die Mühle, die es nur einmal gibt! Im Weiler bei
Stühlingen-Blumegg befindet sich eine der
ältesten, in grossßen Teilen noch vollständig
erhaltenen Gipsmühlen Deutschlands. Mit ihren
drei Mühlrädern und fünf Mahl- und Stampfwerken
ist die Mühle eine einzigartige Rarität. Vor allem
wegen ihrer Antriebstechnik stellt die Gipsmühle
einen grossen kulturhistorischen Wert dar.

  Schloss Bonndorf
Schlossstrasse 9, D-79848 Bonndorf
Tel. +49 (0) 7703 79 78

Das im Jahre 1592 erbaute Schloss wurde in
den 70er Jahren von Grund auf neu restauriert
und dient nun als Kulturzentrum des Landkreises
Waldshut. Auf rund 400 Quadratmetern Fläche bietet der Landkreis Ausstellungen, Konzerte, Autoren-Abende und Vorträge an.
Daneben beherbergt das Schloss die über die Region bekannten Narrenstuben (siehe rechts),
das Kreismuseum des Landkreises Waldshut
und das staatliche Notariat. Besonders sehens-
wert ist der im 2. Obergeschoss liegende grosse barocke Festsaal.
  Narrenstuben im Schloss Bonndorf
Schlossstrasse 9, D-79848 Bonndorf
Tel. +49 (0) 7703 233

Das Fasnachts-Museum “Schloss-Narrenstuben” befindet sich in 15 Räumen. Im Erdgeschoss
kann über 400 originalgetreue Narrenfiguren in
Miniatur betrachten. Diese Ausstellung ist
europaweit einmalig.
Im Schloss-Gewölbe befinden sich über 300
original holzgeschnitzte Masken oder Larven.
Besondere Attraktionen sind die "Internationale
Stube" Schweiz-Frankreich-Deutschland-
Venedig und Tirol sowie eine "Clown-Stube" für
Kinder zum Spielen.
 
Probstei Uehlingen
  Huesli Grafenhausen   Hirsch Museum
         

Propstei St. Leodegar Museum
D-79777 Ühlingen-Birkendorf
Tel. +49 (0) 7743 54 44

Erleben Sie, wie Geschichte lebendig wird! Das Museum in der Prosptei St. Ledodegar
zeigt verschiedene barocke Objekte aus dem
18. Jahrhundert, eine Sammlung verschiedener
Schriften, die bis ins 16. Jahrhundert zurück-
reichen, sakrale Gegenstände aus 4 Jahrhunder-
ten, Reliqienostensorien, barocke Stuckdecken
und Kachelöfen aus dem 18. Jahrhundert.
Zeitreise "Weisch no wie´s war?". Heinrich-
Ernst-Kromer Raum.

  Heimatmuseum Hüsli
D-79865 Grafenhausen-Rothaus
Tel. +49 (0) 7748 212

Das Hüsli vermittelt einen guten Einblick in die
sogenannte gute alte Zeit, in die Lebensweise
der Menschen im Hochschwarzwald in früheren
Jahrhunderten. Es ist ein Spiegel der bäuerlichen
Kultur in Alltag und Freizeit und lässt ahnen,
womit man früher die langen, schneereichen
Schwarzwaldwinter auf den oft einsam gelegenen
Höfen verbrachte. Vor allem spiegelt das Hüsli
auch die Vorstellung wider, die man sich kurz
nach 1900 in grossbürgerlichen, grossstädtischen
Kreisen von einer Sommerfrische, vom Leben auf
dem Lande machte. Weltweit berühmt wurde das
Hüsli durch die Fernsehserie „Die Schwarzwald-
klinik" als Wohnhaus von Professor Brinkmann.
  Christian-Gotthard-Hirsch-Museum
Malerhäusel, Haldenweg 6,
D-79862 Höchenschwand
Tel. +49 (0) 7672 48 180

Das Malerhäusel des Christian Gotthard Hirsch
in Höchenschwand war sowohl Lebens- als auch
Schaffensort des bekannten Künstlers. Seine
eindrucksvollen Landschaftsbilder bestechen
durch ihre leuchtende Ausdruckskraft. Nach dem
Tod seiner Witwe Margarete 1987 erbt die
Gemeinde das Haus und ca. 200 der schönsten
Gemälde Hirschs. Alles im Wohnatelier ist so
geblieben, als ob er dort noch lebte und arbeitete.
 
Kreismuseum St. Blasien
  Mineralienmuseum Dachsberg   Resenhof Bernau
         

Kreismuseum St. Blasien
Am Kurgarten 1- 3, D-79837 St. Blasien
Tel. +49 (0) 7672 41 438

Das Museum zeigt die Geschichte des Dom-
baues, der Klosteraufhebung während der
Säkularisation, die anschliessende Fabrikzeit
und den Aufschwung St. Blasiens zum Kurort
des Adels und bedeutender Künstler um 1900.
Auf verhältnismässig kleinem Raum wird ein
epochenübergreigender Strukturwandel
anschaulich. Zu diesem Strukturwandel gehört
auch die Entstehung des Sporttourismus mit
dem Wintersport.

  Mineralienmuseum "Gottesehre"
Vogelsang 14, D-79875 Dachsberg-Urberg
Tel. +49 (0) 7672 99 050

Der frühere Bergbau auf dem nördlichen Dachs-
berg geht bis ins frühe Mittelalter zurück. Das
Mineralienmuseum ist dem im Jahr 1987
geschlossenen Fluss- und Schwerspatbergwerk
'Gottesehre' in Höll-Bildstein gewidmet. Im
Ausstellungraum wird eine umfangreiche
Sammlung von Mineralien aus diesem Stollen
gezeigt, die von den Bergmännern
zusammengetragen worden ist.
  Resenhof Heimatmuseum
Resenhofweg 2, D-79872 Bernau-Oberlehen
Tel. +49 (0) 7675 15 00 30

Wenn man über die Türschwelle in die niedrige
Wohnstube tritt, dann ist es so als machte man
einen Schritt in eine längst vergangene Zeit.
Beim Rundgang durch diesen 1789 erbauten und
im Originalzustand erhaltenen Hochschwarz-
wälder Eindachhof gibt es viel zu entdecken.
Der Resenhof vermittelt dem Besucher
eindrucksvoll, wie die Menschen früher gelebt,
gewohnt und gearbeitet haben. Wie werden
Schindeln gemacht? Was sind Gelten, Zuber
oder Spanschachteln?
Antworten auf diese
Fragen gibt es im Resenhof.
 
Hans Thoma Museum
  Heimatmuseum Todtmoos   Museum Alte Metzig
         

Hans-Thoma-Museum
Rathausstrasse 18, D-79872 Bernau
Tel. +49 (0) 7675 160 040

Mit Ölgemälden, Grafiken, kunstgewerblichen Arbeiten und Lebensdokumenten gibt das 1949 von Bürgermeister Dr. Ludwig Baur gegründete Hans-Thoma-Kunstmuseum einen Einblick in das umfangreiche und vielseitige Werk Hans Thomas.

  Heimatmuseum Todtmoos "Heimethus"
Murgtalstrasse 15, D-79682 Todtmoos
Tel. +49 (0) 7674 88 70

Wie sitzt es sich eigentlich auf einer "Chunscht",
wie funktioniert ein alter Webstuhl und was gibt
es in alles in der "Fürbühni" zu entdecken?
Gehen Sie auf Zeitreise! Bei einem Rundgang
durch dieses uralte Schwarzwaldhaus können
Sie nachspüren, wie die Menschen in früherer
Zeit im lebten und arbeiteten.
  Museum Alte Metzig
Kaiserstrasse 62, D-79761 Waldshut
Tel. +49 (0) 7751 83 32 20

Das städtische Museum "Alte Metzig" in Walds-
hut befindet sich in einem historischen Gebäude
aus dem Jahr 1588 (Kaiserstrasse 62, Durch-
gang Metzgertörle). Es ist benannt nach einer
ehemaligen Nutzung als Schlachthof im 19.
Jahrhundert. Es wird seit Mitte 2003 von einem
Förderverein betrieben und zeigt in der 1. Etage
eine stadtgeschichtliche Dauerausstellung (im
Aufbau) und in der 2. Etage Wechselaus-
stellungen zu Kultur und Kunst in Waldshut.
 
Klettgaumuseum Waldshut
  Klausenhof   Heimatmuseum Görwihl
         

Klettgau-Museum im Schloss
Schlossplatz 1, D-79761 Waldshut-Tiengen
Tel. +49 (0) 7751 96 95 57

Das Museum besitzt eine heimatkundliche Sammlung mit archäologischen Fundstücken von Grabungen im Klettgau. Zum Bestand gehören
ausserdem Dokumente zur Geschichte der Stadt
und Dokumente über die Herrschaftsverhältnisse.
Diese kommen in der Stube der Grafen von Sulz
zum Ausdruck. Weitere Exponate sind dem
Leben des in Tiengen geborenen Komponisten
Heinrich Kaminski (1886-1946) gewidmet.

  Freilichtmuseum Klausenhof
Am Gerhard-Jung-Platz 2, D-79737 Herrischried
Tel. +49 (0) 7764 61 62

Der Klausenhof stammt aus dem Jahre 1424 und
ist damit eines der ältesten Häuser des Schwarz-
waldes. Wohn- und Wirtschaftsteil sind unter
einem Dach, das mit Stroh bedeckt ist. Ihm
angegliedert ist die Lindauer Säge, deren erste
urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1595 datiert
ist. Bis 1950 war sie in Betrieb und funktioniert
auch heute noch.
  Heimatmuseum Hotzenwald
Marktplatz 9, D-79733 Görwihl
Tel. +49 (0) 7754 70 810

Im Herbst 1986 erhielt die Gemeinde Görwihl ein
neues Heimatmuseum, das die Geschichte der
Bevölkerung, ihre Arbeitsweisen und die
Besonderheiten des Hotzenwaldes anschaulich
dokumentiert.
Die Ausstellungsräume kennen
keine Ketten oder Absperrseile. Es ist ein
"Museum zum Anfassen". Besonders sehens-
wert sind dabei die Salpetersiederei, die alten
noch funktionstüchtigen Webstühle, sowie alte
Hotzenwälder Trachten und eine original eingerichtete Dorfschule.
 
Müllmuseum
  Trompetenmuseum   Stadtmuseum Wehr
         

Müllmuseum Wallbach
Hauptstrasse 162,
D-79713 Bad Säckingen-Wallbach
Tel. +49 (0) 7761 43 25

Mit zwei Knopfaugen begann die Geschichte
dieses aussergewöhnlichen Museums. Ein
Teddybär, gehörig zerfleddert und offenbar von
n iemandem mehr geliebt, hatte seinen letzten
Gang zur Mülldeponie angetreten. Dort walzte
Erich Thomann mit seiner Planierraupe platt,
was die Müllfahrzeuge und LKW's der Region
ausspuckten, bis sich die Wege des Raupen-
fahrzeuges und des Knuddeltieres kreuzten.
"Alles, nur den kleinen Kerl nicht", dachte sich
Erich Thomann und fischte ihn aus dem
Allerweltsmüll. Ehefrau Agnes empfand wie er,
reinigte und restaurierte den neuen Hausge-
nossen und legte damit den Grundstein für das
Müllmuseum.

  Trompetenmuseum Bad Säckingen
Trompeterschloss, Schönaugasse 5
D-79702 Bad Säckingen
Tel. +49 (0) 7761 22 17

Die einzigartige Instrumentensammlung von
internationaler Bedeutung widmet sich dem
breiten Spektrum der Trompetenbaukunst über
vier Jahrhunderte. Einen Schwerpunkt bildet
dabei die Chromatisierung des Instrumentes
in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen.
  Stadtmuseum Wehr
Hauptstrasse 14, D-79664 Wehr
Tel. +49 (0) 7762 80 86 00

Das Stadtmuseum Wehr befindet sich im Anbau
der Stadthalle und bietet folgende Schwerpunkte:
einen stadtgeschichtlichen Rundgang, einen
Galerieraum für wechselnde Ausstellungen
die Steinsammlung "Hampich" mit mehreren
hundert Objekten.